Creative Commons Lizenzvertrag

Freitag, 21. Februar 2014

Gibt es einen Gott?

Eine berechtigte Frage die natürlich unterschiedlich beantwortet wird. Die Vertreter monotheistischer Glaubensrichtungen sagen ja. Vertreter des Multitheismus sagen ja, aber es gibt nicht nur einen sondern mehrere und Atheisten beantworten diese Frage mit nein. Wer hat nun Recht? Naturwissenschaftler tendieren eher zum nein. Allerdings ist es gelungen die Existenz eines Gottes rechnerisch zu beweisen.

Historisch gesehen konnten die Menschen früher vieles nicht erklären und deuten. Da haben sie eben ein (oder mehrere) göttliches Wesen für sie unerklärliche Phänomene verantwortlich gemacht. Im Laufe der zunehmenden Erkenntnis der Zusammenhänge allerdings wurden diese wieder in Frage gestellt.

Ich allerdings bin nach langwierigen Studien zu dem Ergebnis gekommen jeder hat Recht. Dies kommt eben auf die Sichtweise an. Göttliche Wesen oder einen Gott und auch seinen Gegenspieler den Teufel gibt es so wie ihn sich Religionen ihn vorstellen nicht. Was es aber gibt ist eine Lebensform im Universum die wir im Normalfall nicht wahrnehmen können, es sei denn sie zeigen sich uns. Und diese Speziell ist die Spezie der Q welche ja bekanntlich im Kontinuum leben. Diese über auf das gesamte Universum einen solchen Einfluss auf der er uns Menschen eben göttlich erscheint.


In diesem Sinne: Tai nasha no karosha. \\//_


La-kuramano Marmel

Kommentare ohne Google+ erstellen:

Marmel powered by Instant Communities