Creative Commons Lizenzvertrag

Freitag, 20. April 2012

Blogger Tipp Nr.1 - Name ändern

Wer sein Blogger Profil mit Google+ verknüpft hat bei dem erscheint ja sein Name aus Google+. Wer aber weiterhin ein etabliertes Pseudonym verwenden will der muss sein Template ändern. Dazu müsst ihr in die HTML-Ansicht des Templates wechseln und auch bitte Widget-Vorlagen komplett anzeigen auswählen.

Danach einfach nach folgenden Zeilen suchen:


<span class='fn'>
          <a expr:href='data:post.authorProfileUrl' rel='author' title='author profile'>
                  <data:post.author/>
          </a>
</span>

Diese Zeilen können je nach verwendetem Template unterschiedlich auftreten, bei mir waren sie zwei mal vorhanden, Diese Zeilen werden ersetzt durch:

<span class='fn'>
          <a expr:href='data:post.authorProfileUrl' rel='author' title='author profile'>
                  NAME
          </a>
</span>

NAME ersetzt ihr mit dem was angezeigt werden soll. Dieses Beispiel findet man öfters im Internet. was aber nirgends steht ist das wenn ihr dann mit eurem Google Konto kommentiert euer Google+ Name im Kommentar erscheint. Dies kann aber auch gelöst werden. Das geht aber nur mit JavaScript. Dazu sucht ihr die Zeile:

</body>

Vor diese Zeile fügt ihr dann folgendes ein:

<script src='http://code.jquery.com/jquery-latest.js'/>
<script>
$(function() {
         function changename(){
               $("a[href='http://www.blogger.com/profile/BLOGGER-ID']")
               .replaceWith("<a href='MYURL'>NAME</a>");
          }
         $(document).bind('ready scroll click', changename);
});
</script>

BLOGGER-ID ist durch eure zu ersetzen, NAME durch den den ihr anzeigen wollt und MYURL durch die URL auf die ihr im Kommentar verlinken wollt. Dann wird auch euer Name in Kommentaren geändert. Beachtet bitte das in den Feeds euer Google+ Name erhalten bleibt. Dafür gibt es scheinbar zur Zeit keine Lösung. Wer dann noch seine eigenen Kommentare hervorheben möchte kann folgende Zeilen in die “function changename” einfügen:

$('.user.blog-author,.ssyby').closest('.comment-block')
.css('border', 'dashed blue 1px')
.css('background','#F0A2A2')
.css('padding', '10px');

Der CSS-Style ist dann individuell anpassbar. z.B. eine andere Hintergrundfarbe oder einen anderen Rahmen. Wer keinen Rahmen will kann die entsprechende Zeile weglassen.

Kommentare ohne Google+ erstellen:

Marmel powered by Instant Communities